Battleforge

Heute möchte ich ein Free2Play Spiel vorstellen das zwar schon in die Jahre gekommen ist, aber dennoch nichts an seinem Reiz verloren hat. Im Gegenteil gerade jetzt können Free2Play Spieler von neuen Möglichkeiten profitieren. Die Rede ist von dem Sammelkartenspiel Battleforge aus den Phenomic Studios von Electronic Arts. Dabei geht es um Echtzeit-Strategie, Fantasie und Magie. Jeder Spieler besitzt eine Sammlung an Karten die er je nach Bedarf zu einzelnen Decks zusammenstellen kann. Mit diesem Deck kann man nun in PVE, oder PVP Schlachten ziehen. Dabei können nur diejenigen Karten aus diesem Deck verwendet werden. Die Karten umfassen Gebäude, Nahkämpfer, Fernkämpfer, Drachen oder Zaubersprüche je nach Vorliebe.

Die Einheiten in Battleforge unterscheiden sich zuerst in den vier Hauptrichtungen, Natur, Frost, Feuer oder Schatten. Jede dieser Richtungen hat spezielle Stärken, so gibt es bei Frost sehr viele gute Defensiveinheiten wie Kanonentürme oder Armbrustschützen für die Mauern. Bei Natur liegen die Stärken vor allem in Heilzaubern von z.b. Schamanen. Feuer besticht durch vernichtende Feuerbälle und die Schatten durch zweifelhafte Methoden. Dazu gibt es 4 Spährennstufen die nach und nach in einer Schlacht freigeschaltet werden können. So sind manche Einheiten zu Beginn sehr mächtig, werden aber später niedertrampelt wie Fliegen wenn die großen Kreaturen das Schlachtfeld betreten. Denn jede Einheit hat auch eine spezifische Größe die ihren Wirkungsradius einschränkt, oder gar dazu führt von größeren einfach umgestoßen zu werden. Die Kunst liegt also darin sich ein Deck für die Schlacht zusammenzustellen, dass in allen 4 Sphären dem Gegner die passenden Einheiten entgegenschicken kann und diese auch im richtigen Moment einzusetzen.

Play4Free, aber Sammelkarten kosten doch etwas?

In der Tat das Konzept der Sammelkarten basiert darauf, dass man sich Boosterpacks erwerben kann. Diese liefern einem zufällig zusammengestellte Einheitenkarten, oder aber man ersteigert sich eine gewünschte Karte im Auktionshaus von anderen Spielern. Beides kostet sogenannte Battleforgepunkte kurz bf die man sich für Geld erwerben kann. Dies alles ist aber für einen Gelegenheitsspieler der sich auf PVE beschränkt gar nicht nötig. Denn wer sich Battleforge als Play4Free herunterlädt bekommt automatisch 32 Karten, 8 aus jeder Grundrichtung. Obendrein gibt es noch jeden Tag einen bf Punkt gratis für denjenigen der 15 Minuten in einer Schlacht verbracht hat. Dazu bietet Battleforge einem einen besonderen Boosterpack an der genau eine zufällige Karte enthält und genau 1 bf kostet. Meist sind die Karten natürlich die man so bekommen kann entweder schon vorhanden oder nur sehr schwach. Aber ab und zu sind auch ungewöhnliche oder seltene Karten dabei. Für ein Anfängerdeck aber auf jeden Fall zu empfehlen. Obendrein wird jedem Spieler der seinen Client für die Vollversion freigeschaltet hat alle zwei Wochen für die Dauer von zwei Wochen ein kostenloses Tomepack. Ein Tome ist im Grunde ähnlich wie ein Boosterpack das zufällig zusammengestellte Karten enthält. Allerdings gehören einem diese nicht auf Dauer und sie sind schon aufgewertet. Man kann diese entweder in sein reguläres Deck einpflegen oder aber in spezielle Tome PVP Schlachten ziehen. Dabei dürfen nur Karten aus einem Tome verwendet werden. So hat man auch als Play4Free Spieler die Möglichkeit mit gleichen Chancen gegen andere Spieler anzutreten.

Außerdem da das Spiel schon über zwei Jahre alt ist, gibt es in Foren genügend Spieler die gerne ihre angehäuften überflüssigen Karten an Neuanfänger verschenken. Es besteht also überhaupt kein Grund Geld auszugeben. Man kann auch so alle PVE Schlachten zumindest in der leichtesten Schwierigkeitsstufe auch mit den zur Verfügung stehenden Anfängerkarten schaffen.

Tipp Promo von Lord of Ultima nutzen

Wer Lord of Ultima spielt oder vor hat es schonmal zu testen hat eine gute Möglichkeit sich einerseits in Battleforge eine wirklich starke Bonuskarte Fürst Cyrian zu erhalten und anderseits in Lord of Ultima einen Kriegsminister für ganze 5 Tage zu bekommen. Mit Fürst Cyrian hat man ein wirkliches Monster das perfekt das Anfängerdeck in Battleforge ergänzt und wohl ziemlich lange Zeit die Stärkste Karte im Deck sein wird. Voraussetzung dafür ist das man über den gleichen Account Battleforge und Lord of Ultima spielt. Wer schon einen in einem der Spiele erstellt hat, kann sich einfach mit seinen Nutzernamen und Passwort bei dem anderen anmelden. Um Fürst Cyrian zu erhalten muss man einfach in Lord of Ultima einen Moloch erledigen. Auf Stufe 1 braucht man dafür gerade einmal 50 Berserker. Um den Kriegsminister in Lord of Ultima zu erhalten muss man in Battleforge lediglich die Vollversion freispielen. Das bedeutet das man auf Stufe 4 im PVE Rang aufsteigen muss. Die nötigen Erfahrungspunkte hat man dafür schnell zusammen und bekommt bei der Vollversion auch regelmäßig die Tomepacks gratis.

Wer battleforge einmal selbst testen möchte kann sich hier den Client runterladen. Die Installation ist etwa 3,2 GB groß auf der Festplatte.

(Screenshots aus dem Spiel Battleforge von Electronic Arts)

Clientgame , , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>