World of Tanks – Hightlights des deutschen Forschungsbaums

World of Tanks bietet einem die Möglichkeit unzählige Panzer verschiedener Nationen zu fahren. Der Weg zu manchen ist aber weit und so lohnt es sich einen Überblick zu verschaffen, welche Panzer sich rentieren und wie man diese erreichen kann. Aber auch welche Panzer man plant in der Garage zu behalten und diese schon zu beginn entsprechend mit Modulen ausrüstet. Man sollte aber dabei bedenken das viele Panzer sich im Auslieferungszustand miserabel spielen lassen und ihre wahren Qualitäten erst im voll erforschten und ausgebauten Zustand offenbaren.

Deutscher Forschungsbaum

Wie man an den erforschten Panzern im deutschen Baum sehen kann, bin ich vor allem deutsche Panzer gefahren und kann auch daher am meisten über diese aussagen. In World of Tanks bietet jede Ebene im Forschungsbaum ein sogenanntes Tierlevel. Es reicht von Tier 1 bis Tier 10. Die Panzer in den ersten drei Tiers sind quasi nur dazu da das man die unterschiedlichen Karten einmal kennenlernen kann. Es lohnt kaum davon einen zu behalten, außer rein aus Spaß Zwecken. Das Leveln durch diese drei Tiers geht auch recht fix von der Hand. Einzig der Marder II würde sich lohnen, da dieser durch die russische Beutekanone eine wirklich starke Bewaffnung für ein Tier 3 Panzer besitzt und sich gut tarnen kann. Ein Marder kann auch höheren Tier Panzern durchaus gefährlich werden. Im Allgemeinen kann man sagen das sich die Jagdpanzer generell gut als Farmpanzer eignen. Sie haben geringe Reparaturkosten und teilen hohen Schaden aus. Hier eigenen sich Hetzer und Stug III sehr gut. Ein Hetzer ist auf der gleichen Tierstufe eine Höllenmaschine die andere Panzer mit der kurzen 10,5cm Kanone locker im ersten Schuss erledigen kann und dabei selber gut gepanzert und getarnt ist. Da man diese meist mit HE Munition benutzt kann man auch in Gefechten gegen hohe Tiers immer Schaden austeilen. Die Stug III lebt vor allem von dem guten Tarnwert, denn sie ist so schwach gepanzert und mit wenig hp versehen, dass man diese nur aus der Deckung gut einsetzen kann. Hat dafür aber eine hochpräzise durchschlagsstarke Kanone mit guter Kadenz.
Kommen wir nun zu den mittleren Panzers aus dem deutschen Forschungsbaum. Als Farmpanzer lohnt sich vor allem der Panzer IV als Tier 5. Ein wirklich hervorragender Sniper aus der zweiten Reihe, der ordentlich Schaden austeilt und für gute Crediteinnahmen sorgt. Ich würde soweit gehen den Pz IV als besten mittleren Tier 5 Panzer einzustufen. Auf Tier 6 ist einzig der VK3601 ein ausgezeichneter Panzer. Er ist dank seiner Frontpanzerung schon fast ein schwerer Panzer und durch Anwinkeln kann man viele Schüsse zum Abprallen bringen. Dazu ist er mit der kurzen 8,8 cm Kanone ausgerüstet, die am besten in Flankenangriffen zur Geltung kommt.
Auf Tier 7 erreicht man mit dem Tiger endlich den ersten schweren Panzer im deutschen Forschungsbaum und viele werden ihn wegen seines legendären Rufes spielen wollen. Im Spiel wird er diesem Ruf allerdings leider nicht gerecht, da er oft auf neuere Panzermodelle trifft, die er historisch nie zu Gesicht bekommen hat. Dennoch ein gute schwerer Panzer der mit der langen 8,8 eine sehr präzise Sniperkanone besitzt. Der Tiger(P) hat allerdings eine deutlich höhere Frontpanzerung und ist dadurch als noch besser zu bewerten. Ich hab mich dennoch für den historischen Tiger entschieden, vor allem da die Nachfolgepanzer wieder zu den besseren gehören.
Der Panther wird oft heiß diskutiert. Ich halte ihn für einen ausgezeichneten Panzer, der wenn richtig eingesetzt anderen Mediums des gleichen Tiers deutlich überlegen ist. Man muss sich allerdings an den geringen Grundschaden der langen 7,5 cm Kanone gewöhnen, die aber eine außerordentlich hohe Kadenz aufweist.
Auch der Jagdpanther ist ein außerordentlich guter Panzer, der mit der langen 8,8 cm Kanone auch für hohe Crediteinnahmen sorgt. Man kann ihn auch mit der kurzen 10,5 cm spielen. Man hat dadurch einen höheren Grundschaden. Aber die Munitionskosten sind deutlich höher, so dass sich im Standartaccount vor allem die lange 8,8 Kanone sich lohnt.
Auf Tier 8 wird es schon schwer mit einem Standartaccount und einem schweren Panzer unterm Strich mit ausgeglichenen Credits aus den Gefechten zu kommen. Dies trübt ein bisschen den Eindruck, aber nichts desto trotz ist der legendäre Königstiger ein ausgezeichneter Panzer. Aber eben auch nicht im Zweikampf um Häuserecken so gut geeignet, sondern vielmehr auf lange Distanz.
Der Ferdinand ist ein ausgezeichneter Jagdpanzer, auch wenn man sich vorkommt als würde man einen Wohnwagen mitführen, aber die Kanone ist die Langsamkeit wert. Auf Tarnung kann man sich augenscheinlich nicht mehr Verlassen, aber die Frontpanzerung kann den einen oder anderen Schuss abwehren.

Wer den Panther schon gut fand der wird den Panther II richtig lieb haben. Wieder ausgestattet mit einer hochpräzisen Kanone aber diesmal 8,8 cm teilt er auch richtig Schaden je Treffer aus.
Auf Tier 9 erreicht man quasi das Sahnestück der deutschen schweren Panzer den E75. Dies ist der erste schwere Panzer der Deutschen bei dem man auch etwas von seiner Panzerung merkt und man kann ihn auch mal direkt als Durchbruchspanzer verwenden. Richtig angewinkelt prallen viele Schüsse an ihm ab und die Kanone teilt hohen Schaden aus. In der Vielseitigkeit des Einsatzes kann man den E75 als einen der besten schweren Tier 9 Panzer bezeichnen.
Auch der E50 zeigt absolut hervorragende Leistungen im Vergleich zu den anderen mittleren Tier 9 Panzern.
Allerdings der Jagdtiger fällt im Vergleich zu den anderen Nationen ab, die Silhouette ist zu hoch und er ist zu leicht zu treffen und zu durchschlagen. Die Kanone ist allerdings äußerst gefährlich.
Bis jetzt gibt es nur schwere Panzer als Tier 10. Richtig gefahren sind die deutschen Panzer hier auch zu gebrauchen, aber im Vergleich zu den anderen Nationen technologisch im Nachteil. Zum einen da es sich hier um Konzepte aus der Kriegszeit handelt, während bei anderen Nationen Panzer fahren die in der Nachkriegszeit entwickelt wurden. Zum anderen ist die hohe Masse nicht gerade Vorteilhaft wenn der Gegner dennoch durch die eigene Panzerung kommen kann. Im Clanwar erfreut sich der E100 einer großen Beliebtheit, da er mit Goldmunition den meisten Grundschaden verursacht. Ohne Goldmunition hätte er aber deutliche Probleme andere Tier 10 Panzer zuverlässig zu penetrieren.

Zu den leichten deutschen Panzern habe ich bis jetzt kein Wort verloren. Ist auch nicht sonderlich viel nötig, sie sind zwar für den Zweck zu gebrauchen, aber da haben andere Nationen bessere Modelle die einem auch mehr Spaß bereiten diese zu fahren.

Wer Artillerie spielen möchte kann sich gut für die deutschen Modelle entscheiden, besonders die Hummel soll besonders gut für ihr Tier sein.

(Screenshots aus dem Spiel World of Tanks von Wargaming.net)

Clientgame, Guide , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>